top of page

10 Schritte, wie du dich für eine Beförderung ins Gespräch bringst


Für eine Beförderung ins Gespräch bringen? Das soll funktionieren? Absolut. Woher ich das weiß? Weil ich es selbst so erlebt habe, in meiner eigenen Karriere und bei vielen meiner Kunden, die ich heute berate. Lass dich finden, anstatt weiter zuzusehen wie andere an dir vorbei ziehen. Wie du das anstellst, erfährst du in dieser Anleitung. Ich verrate dir mit diesen 10 Insidertipps aus der Karriereentwicklung, wie du jetzt die Weichen für deine nächste Beförderung stellst.



Inhaltsverzeichnis


Deine fachliche Expertise für den Job mal vorausgesetzt, gibt es noch einige weitere, beachtenswerte (softe) Faktoren, die dich zum favorisierten Kandidaten für eine Beförderung machen. Leider sagt einem selten jemand im Unternehmen welche das sind, schon gar nicht der Vorgesetzte, der Angst hat, du würdest vielleicht an seinem Stuhl sägen. Daher solltest du einen Radar für die internen Spielregeln in deinem Unternehmen entwickeln und das tust du in erster Linie mit Beobachtung: Wem hört der Chef zu, wer wird wann um Rat gefragt, wer darf warum Prestigeprojekte oder -kunden übernehmen, was tun Menschen anders, die schon dort sind wo du noch hinwillst?


1. Zeig Begeisterung und Neugier

Was erstmal lapidar klingt, ist Grundvoraussetzung für eine Beförderung: Das richtige Mindset. Präsent sein, sich motiviert an fachlichen Diskussionen beteiligen, Branchen-News kennen, eine Meinung haben und diese auch vertreten - das signalisiert Kenntnis, Expertise und Augenhöhe. Zeig Interesse an der Arbeit deiner Kolleg:innen, an den Herausforderungen deines/r Vorgesetzten und an deiner Arbeitsumgebung.


Frag den alten Hasen wie er das mit Kunden gemacht hat, "erforsche" ein fachverwandtes Arbeitsgebiet beim Lunch mit der Kollegin, interessiere dich für Unternehmensziele und interne Projekte. Sei der oder die Erste, der oder die im Team zu Erfolgen gratuliert.


Positive Energie wirkt anziehend. Sei nicht schüchtern, zeig dass du deinen Job und die Kollegen magst.


2. Entwickle eine Spezialisierung

Eine Spezialisierung in deinem Arbeitsbereich hilft dir, dich von der Masse abzuheben. Schaffe dir einen USP, um Vertrauen und Glaubwürdigkeit in deinem Netzwerk aufzubauen. Du kannst deine Expertise in diesem Bereich zum Beispiel auf deinem LinkedIn-Profil, im Lebenslauf oder Motivationsschreiben kommunizieren.


Sprich oft darüber, egal ob off- oder online. Wenn alle wissen, du bist der Spezialist für..., eröffnen sich schneller neue Karrierechancen.


3. Melde dich freiwillig

Durch dein Engagement bei internen Projekten, Events, Task Forces in deinem Unternehmen oder deiner Abteilung wirst neue Menschen kennenlernen, und Fähigkeiten und Kenntnisse erwerben, zu denen du in deiner gegenwärtige Position keinen Zugang hast.


Und es wird dich gar nicht so viel Zeit kosten wie du denkst, Mitglied in einer abteilungsübergreifenden Task Force zu sein, die sich viertel- oder halbjährlich trifft. Oder Mitglied in einem Organisationskomittee, das ein paar Stunden in der Woche einen Event vorbereitet.


Dafür wirst du mit Menschen und Möglichkeiten in Kontakt zu kommen, die dir helfen deine Karriere voranzutreiben.


4. Baue Beziehungen auf

Nicht vergessen: Menschen befördern Menschen. Schaffe eine Verbindung zu deiner Unternehmensführung, Personal- oder Fachabteilung, zu Vorgesetzten und Kolleg:innen im Unternehmen.


Netzwerken kann dir helfen verdeckte Jobchancen zu entdecken und die Menschen kennenzulernen, die Jobs vergeben.


5. Suche nach Möglichkeiten der Weiterbildung und Entwicklung

Das wird dir helfen Fähigkeiten zu erwerben, zu verbessern oder upzudaten. Finde heraus, ob es ein Weiterbildungsbudget in deiner Firma für deine aktuelle Tätigkeit gibt. Außerdem gibt es nahezu unbegrenzte Möglichkeiten online deine Skills zu trainieren und zu verbessern, schau zum Beispiel mal bei LinkedIn Learning vorbei.


Trainiere nicht nur die Hard skills, sondern denke auch an die weichen Faktoren, die für eine Beförderung eine Rolle spielen. Ich habe zum Beispiel bei Neue Narrative mal einen Online-Kurs zum Thema "Selbstmanagement" und zum Thema "Gewaltfreie Kommunikation" gemacht. Sehr zu empfehlen!


6. Finde deine Stimme

Du fürchtest dich vor der Idee in Meetings laut auszusprechen, was du denkst? Üben, üben, üben. Beginne in kleinen Gruppen, mit Themen mit denen du dich wohlfühlst. Das schafft Selbstvertrauen, und das brauchst du, um auch in größen Gruppen frei zu sprechen.


7. Unterstütze Kolleg:innen

Sei ein Teamplayer und konzentriere dich darauf, was deine individueller Beitrag zum Erfolg der Abteilung und des Unternehmens sein kann. Hebe gute Leistungen hervor - insbesondere die der Anderen. Sei großzügig mit Lob und gönne Ehre, wem Ehre und Anerkennung gebührt. Es wird zu dir zurückkommen.


Menschen arbeiten gern mit Menschen, die sie kennen, mögen und denen sie vertrauen - sei nicht ängstlich Einfluss zu nehmen.


8. Teile deine Ideen

Menschen sind empfänglich für neue Ideen und Anregungen, und sicher hast du großartige Ideen. Mach sie bekannt!


9. Gib Updates

Dein Chef hat oft gar nicht auf dem Schirm was du alles tust und wo du eingebunden bist. Daher informiere ihn regelmäßig ohne Aufforderung über deine Arbeit und deine Erfolge. Es ist besser selbst proaktiv zu sein, als darauf zu warten, dass andere aktiv werden.


Du fühlst dich nicht wohl damit über dich selbst zu sprechen? Wie wäre es mit einer zweiwöchentlichen oder monatlichen Email an deinen Teamleiter, die deine wichtigsten Errungenschaften dieser Zeit hervorhebt.


10. Sprich über deine Ambitionen

Last but not least, unausgesprochene Erwartungen werden selten erfüllt. Denn es bleibt dem Zufall überlassen.


Deinem Vorgesetzten oder deiner Vorgesetzten muss glasklar sein, dass du aufsteigen möchtest. Nur wenn du deine Karriereziele mit ihm oder ihr teilst, kann dich deine Führungskraft darin unterstützen den nächsten Karriereschritt zu machen.




DEINE NÄCHSTEN SCHRITTE


SCHRITT 1

Das ist der perfekte Zeitpunkt um über deine Positionierung nachzudenken. Wenn du dich und deine Arbeit mit drei Hashtags vorstellen müsstest, welche wären das? Schreibe Sie auf. Ab jetzt wird deine gesamte berufliche Kommunikation und das Netzwerken unter dem Dach dieser drei Schlagworte stehen.


SCHRITT 2

Apropo Netzwerken. Starte heute damit, dein Netzwerk auszubauen. Aktualisiere dein LinkedIn-Profil und vernetze dich mit Kollegen, Vorgesetzten, Geschäftspartnern. Nimm on- und offline an fachlichem Austausch teil. Zeige dich!


SCHRITT3

Verlinke dich mit mir, um jederzeit mit den neuesten Karriere- und Jobtipps auf dem Laufenden zu bleiben. Falls du mich als erfahrener Business Coach nah an deiner Seite haben willst, dann komm zu mir ins 1:1 Coaching.

Comments


bottom of page